Wenn es um das Thema Prostata geht, wissen viele Männer nicht wirklich Bescheid. Häufig ist es für sie daher irritierend, wenn die Prostata in Verbindung mit Sex gebracht wird. Kein Wunder also, dass nicht jeder gleich bei dem Gedanken jubilierend in die Lüfte springt, wenn es darum geht, beispielsweise einen Finger in den Hintern geschoben zu bekommen. Aber warum eigentlich nicht?

Im Prinzip ist die Prostata nichts anderes wie der männliche G-Punkt. Wer offen dafür ist und sich darauf einlässt, kann daher ungeahnte Lust verspüren und einen großartigen Orgasmus erleben, den er vorher noch nicht erlebt hat. Das hat auch nichts mit Homosexualität zu tun. Damit es aber tatsächlich zu einem besonderen Erlebnis wird, erklären wir euch, worauf es ankommt und worauf ihr alles achten solltet.

Was genau ist die Prostata?
Was ist die Prostata genau

Die Prostata kommt aus dem Griechischen Prostates und heißt Vorsteher oder Vordermann. Mediziner wählten den Begriff aufgrund der Position der Prostata, da sie von außen betrachtet genau vor der Harnröhre liegt.

Die Prostata ist bei allen männlichen Säugetieren die Vorsteherdrüse und zuständig für die Herstellung eines Teils der Spermaflüssigkeit. Dabei versteht sie sich als inneres Geschlechtsorgan. Die Prostata gleicht in Form und Größe etwa einer Kastanie, ist 20 bis 30 Gramm schwer und liegt unterhalb der Harnblase. Durch die Mitte der Prostata verlaufen die Spritzkanäle sowie die Harnröhre.

Ist die Prostata vergrößert, kann sie daher Probleme beim Wasserlassen verursachen oder sogar zum Blasenverschluss führen. Daneben fungiert sie als Türsteher der Harnröhre. Sie sorgt dafür, dass niemals Sperma und Urin gleichzeitig durch die Harnröhre fließen. Die Prostata ist zudem zuständig für den Hormonstoffwechsel. Sie überführt das männliche Hormon Testosteron in eine andere Form und macht es für den Körper so besser nutzbar.

Die Prostata kann in drei Schichten unterteilt werden:

  • Der Kern der Prostata befindet sich im innersten Teil und macht etwa 10 Prozent des Gesamtvolumens aus. Sie ist die Mantelzone und umschließt die Harnröhre.
  • An die Mantelzone grenzt die Innenzone. Dieser Teil umfasst etwa 20 Prozent des Gesamtvolumens und beinhaltet die Spritzkanäle, durch die diverse Flüssigkeiten durchgehen. Die Spritzkanäle münden in der Harnröhre.
  • Der Hauptteil der Prostata besteht aus der Außenzone, der aus 70 Prozent des Gesamtvolumens besteht und somit den größten Teil der Prostata ausmacht. Seine Aufgabe ist insbesondere die Erstellung des Prostatasekrets.

Welche Aufgabe hat die Prostata beim Geschlechtsverkehr?

Beim Geschlechtsverkehr werden verschiedene Muskeln durch Nervenimpulse aktiviert:

Zunächst beginnt die Emission: Die Samenleiter pressen die Spermien vom Hoden in den Teil der Harnröhre, der durch die Prostata umschlossen wird. Gleichzeitig werden zudem das Sekret der Samenblase und das Prostatasekret in die Harnröhre gepresst. Dort vermischen sich die drei Flüssigkeiten miteinander.

Anschließend beginnt die Ejakulation: Der Beckenboden sowie die Muskulatur der inneren Schwellkörper ziehen sich rhythmisch zusammen und es erfolgt der Samenerguss durch die Harnröhre.

Wie wird der Prostata Orgasmus ausgelöst?

Die Prostata ist ein sehr empfindsames Organ, das durch direkte oder indirekte Massagen stimuliert werden kann. Die Intensität des Orgasmus soll bei der Prostata Massage 33-mal intensiver sein, als auf herkömmlichem Weg.

Somit ist die Prostata das große Geheimnis der männlichen Sexualität, denn diese ist viel mehr als man häufig glaubt. Die Prostata wird häufig noch stiefmütterlich behandelt – auch in der Sex-Industrie – verdient allerdings viel mehr Aufmerksamkeit.

Wie kann man die Prostata stimulieren?

Um die Prostata zu stimulieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten: direkte und indirekte Massage, Mann-zu-Mann-Stimulation oder Sextoys. Wie das genau funktioniert, erklären wir euch nachfolgend. Willkommen an der Hintertür:

Direkte Prostata Massage

Da die Prostata im Anus liegt, ist der direkteste Weg, einen Finger vorsichtig in den Anus einzuführen. Die Prostata kann etwa fünf bis sieben Zentimeter hinter dem Ausgang Richtung Bauchdecke ertastet werden. Wenn ihr etwas Weiches und Elastisches erfühlt, seid ihr richtig. Durch unterschiedlichen Druck auf die Prostata könnt ihr diese nun direkt stimulieren.

Indirekte Prostata Massage

Wer den Gedanken nicht ertragen kann, den Finger in den Po zu schieben, kann auch indirekt die Prostata stimulieren, nämlich von außen. Dabei massiert ihr den Damm des Mannes, also den Bereich zwischen Hodensack und Anus.

Mann-zu-Mann-Stimulation

Was mit dem Finger geht, geht natürlich auch mit einem Penis. Die Prostata kann somit auch durch Einführung eines Penis stimuliert werden. Natürlich schadet es nicht, wenn die Prostata zuvor mit dem Finger stimuliert wird.

Wenn eine Frau es dem Mann gleichtun möchte, kann sie sich auch einen Hollow-Strap-on (Umschnalldildo) anlegen und diesen in den Anus des Mannes einführen. Diesen gibt es in den verschiedensten Größen. Am besten probiert ihr es einfach mal aus. Fangt aber langsam an.

Sextoys

Neben dem Hollow-Strap-on gibt es selbstverständlich noch andere Sextoys, die für einen Prostata Orgasmus sorgen können. Es gibt spezielle Anal-Toys, wie beispielsweise Analketten, Analvibratoren oder Anal-

Prostata Stimulation mit einer Analkette

Mit einer Analkette lässt sich die Prostata stimulieren.

Plugs, die bei der Stimulation behilflich sind und für jede Menge Spaß sorgen. Daneben existieren auch Sextoys, die eigens für die Prostata Massage entworfen worden sind. Diese Sextoys sehen teilweise sehr futuristisch aus undjedes Teil bringt andere Eigenschaften mit sich.

Es existieren Prostata-Sextoys in unterschiedlichen Größen, verschiedenen Formen, diversen Vibrationsprogrammen, mit oder ohne Fernbedienung. Redet miteinander und testet aus, was euch gefällt. Das ist von Mann zu Mann ganz individuell.

Hier eine kleine Auswahl an Toys mit denen Ihr die Prostata eines Mannes stimulieren könnt:



 

Eine gute Vorbereitung ist wichtig

Wenn Ihr euch dazu entschieden habt, das Abenteuer gemeinsam zu erleben, seid ihr vermutlich noch etwas verunsichert oder ängstlich. Schließlich kursieren diverse Horrorstorys und Mythen im Internet.

Es ist wichtig, vorher mit dem Partner zu sprechen und offen Bedenken oder Ängste zu äußern. Einigt euch darauf, ganz langsam und vorsichtig zu starten und notfalls abzubrechen, wenn euch zwischendurch doch der Mut verlassen sollte. Am wichtigsten dabei ist, dass ihr euch gegenseitig vertraut.

Wie viel Hygiene ist notwendig?

Über die Hygiene braucht ihr euch nur beiläufig Gedanken zu machen. Wenn der Darm entleert ist und ihr frisch geduscht seid, dann sind Sorgen über die Hygiene unnötig. Im Enddarm befindet sich nur kurz vor dem Stuhlgang Kot. Ansonsten handelt es sich um ein sauberes Organ. Wenn ihr dennoch Bedenken habt, dann sprecht das offen an. Euer Partner wird sich bereits darüber Gedanken gemacht haben und das Risiko auf sich nehmen. Es ist daher nicht nötig, sich zu schämen und ihr solltet euch ebenfalls einfach darauf einlassen. Seid ihr dennoch weiterhin verunsichert, kann eine Analdusche hilfreich sein. Notwendig ist sie aber nicht.

Vorsicht ist allerdings geboten, wenn ihr eine Magen-Darm-Erkrankung hattet. Sicherheitshalber solltet ihr etwa zwei Wochen nach der Erkrankung warten, um euch nicht versehentlich anzustecken, da die Erreger äußerst ansteckend sind und sich noch im Darm befinden könnten, auch wenn ihr euch gesund fühlt.

Wie viel Zeit muss ich einplanen?

Anale Praktiken eignen sich nicht für einen Quickie. Lasst euch daher Zeit, denn ohne Vorspiel geht es nicht. Wascht euch im Vorfeld die Hände, damit keine unerwünschten Bakterien eindringen. Seid vorsichtig mit zu langen Fingernägeln und nehmt Ringe vorher ab.

Nutzt unbedingt genug Gleitmittel, da der Anus von sich aus sehr trocken ist und andernfalls einreißen könnte. Achtet darauf, dass der Anus ständig mit einem Film des Gleitmittels bedeckt ist und nicht trocken wird.

Der Partner sollte die Analregion natürlich ebenfalls gesäubert haben. Siehe dazu den oberen Punkt zum Thema “Hygiene”.

Zudem ist eine Massage des Schließmuskels hilfreich, um ihn zu entspannen. Der Anus kann vorsichtig mit den Fingern, der Zunge oder einem Sextoy gedehnt werden. Der Schließmuskel ist nicht zu unterschätzen. Gerade, wenn es euer erstes Mal ist, solltet ihr für eine entspannte Atmosphäre sorgen. Möglicherweise ist auch ein Relaxing Analspray hilfreich. Wenn ihr schon geübter seid, wird es einfacher und der Anus lässt sich leichter dehnen.

Wenn ihr nun in den Anus eindringt, dann geht dabei vorsichtig und behutsam vor. Lasst dem Körper Zeit, bevor ihr den Finger, den Penis oder das Toy Stück für Stück immer weiter einführt. Gerade beim ersten Mal solltet ihr die Kontrolle behalten und nicht überstürzt handeln. Erst, wenn der Anus sich entspannt, könnt ihr ein Stück weiter eindringen.

Weitere Tipps für einen ultimativen Prostata Orgasmus

Haltet den Anus und den Finger immer nass. Geizt nicht mit Gleitmittel. Je nasser die Region ist, desto angenehmer ist es für ihn. Das gilt insbesondere für die direkte Massage, aber auch bei der indirekten Massage empfiehlt es sich, den Damm mit Gleitmittel einzureiben. Umkreist den Anus mit einer leichten Druckmassage mit dem Finger und wenn er entspannt ist, dringt ihr vorsichtig ein. Sollte er zwischendurch verspannen, haltet inne und wartet, bis er sich wieder entspannt.

Prostata Stimulation Massage

Vor einer Prostata Stimulation hilft eine Massage um locker zu werden

Beginnt langsam und liebkost zunächst das Umfeld, bevor ihr euch immer weiter dem Anus nähert.

Beobachtet die Reaktion eures Partners, während ihr vorsichtig nach der Prostata tastet und verstärkt die Massage ganz individuell, angepasst an seiner Reaktion.

Vergesst dabei nicht, dass ihr zwei Hände besitzt, von denen ihr auch gleichzeitig Gebrauch machen könnt. Während ihr euch mit der einen Hand um die Prostata kümmert, könnt ihr euch mit der anderen Hand den Hoden und / oder dem Penis widmen. Das sorgt nicht nur für eine besondere Stimulation, sondern lenkt ihn zusätzlich ab und er merkt anfangs gar nicht, wo ihr eure Hände alles habt. Wenn er es schließlich merkt, ist er längst auf den Geschmack gekommen und genießt eure Aktionen.

Experimentiert dabei auch mit verschiedenen Toys und probiert einfach mal was aus. Ihr werdet sehen, dass ihr im Nullkommanix das Sexleben bereichert habt und er den ultimativen Orgasmus erlebt.

Ihr plant das erste Mal Analsex? Dieser Ratgeber zum Thema Analsex zeigt euch wie es geht.

Sprecht anschließend mit eurem Partner

Geht anschließend mit eurem Partner ins Gespräch und fragt ihn, wie es ihm gefallen hat. Wenn er Geschmack daran gefunden hat, könnt ihr das Ganze noch ausbauen und verschiedene Sextoys einbinden.

Übung macht den Meister

Seid am Anfang bitte vorsichtig, aber nicht zu schüchtern. Es empfiehlt sich eine zärtliche Annäherung an diesen männlichen G-Punkt.

Im ersten Moment könnte es für den Partner merkwürdig sein, aber wenn ihr den richtigen Punkt erwischt, wird es eine Gefühlsexplosion sein, die er nie vergessen wird.

Bildnachweise: elements.envato.com/LightFieldStudios, Amazon

Letzte Aktualisierung am 30.11.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API